Partnerschaftsabkommen mit Bussines Club der Russlanddeutschen (Russland) am 28.01.2013

Partnerschaftsabkommen zwischen UVDR – Unternehmerverband der Deutschen aus Russland (Deutschland) und Bussines Club der Russlanddeutschen in der Russischen Föderation (Russland) am 28.01.2013 in Moskau

UVDR – Mitgliederversammlung am 24.11.2012 in Stuttgart

UVDR - Mitgliederversammlung am 24.11.2012 in Stuttgart

UVDR – Mitgliederversammlung am 24.11.2012 in Stuttgart

Das Treffen des  Unternehmerverbandes der Deutschen aus Russland in Stuttgart

Am 23.-25. November 2012 haben sich die Mitglieder des Unternehmerverbandes der Deutschen aus Russland in Stuttgart getroffen. Schon traditionell sind solche Treffen geworden, wo Unternehmer aus verschiedenen Ecken Deutschlands gemeinsame Projekte und Probleme besprechen können. Jetzt waren auch die Vertreter des vor kurzem in Russland gegründeten Business-Clubs der Russlanddeutschen dabei. Die Unternehmer aus Russland und Deutschland haben bei diesem Treffen die Verknüpfungspunkte für  die effektive Zusammenarbeit in  der Zukunft  gefunden und gemeinsame Projekte und Aktivitäten geplant.

Im Rahmen des Treffens fand auch das Gespräch mit der Vertreterin des Referats für Aussenwirtschaft des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden- Württemberg Frau Dalia Martheler statt.

Die Teilnahme der  jungen Unternehmer an unterschiedlichen gemeinnützigen Projekten stand groß geschrieben an der Tagesordnung des  Treffens.  Viele Mitglieder des Unternehmerverbandes haben bereits aktives Interesse an den Aktivitäten in unterschiedlichen Bereichen der Jugendarbeit des Jugend- und Studentenringes der Deutschen aus Russland (JSDR) und der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V. gezeigt. Besonderes interessant fanden die anwesenden die Möglichkeit der Teilnehme der jungen Unternehmer am 4. JSDR Forum, wie auch  den Besuch bei der Ausstellung  im Haus der Deutschen aus Russland.

UVDR – Unternehmertreffen 2012 am 21.07.2012 in Erkelenz

Über 40 Unternehmer aus verschiedenen Städten und Kreisen, vor allem aus Nordrhein-Westfalen, aber auch aus Saarland und Niedersachsen haben sich in Erkelenz (NRW)  um gemeinsame Projekte und Probleme zu besprechen getroffen.

Das Treffen wurde am 21. Juli von dem Unternehmerverband der Deutschen aus Russland (UVDR) organisiert.

Versicherungsexperte, Bauunternehmen, Inhaber von Geschäften der russischen Spezialitäten, selbständige Ingenieure und andere Vertreter aus verschiedenen Branchen hatten beim Treffen an der Informations- und Austauschbörse eine Möglichkeit sich zu präsentieren und über eigene Geschäfte andere Teilnehmer zu informieren.

Wir bedanken uns für die Organisation des Treffens bei der Firma Schweizer & Co. GbR  – Im- & Export, Stahl- & Maschinenhandel.

UVDR – Unternehmertreffen am 21.07.2012

UVDR – Treffen am 03.03.2012 in Erkelenz und Düsseldorf

2012.03.03. UVDR - Treffen bei der Fa. Schweizer und Co. in Erklenz

2012.03.03. UVDR – Treffen bei der Fa. Schweizer und Co. in Erklenz

2012.03.03. UVDR - Treffen in Düsseldorf

2012.03.03. UVDR – Treffen in Düsseldorf

„Internationale Zusammenarbeit der Partnerorganisationen Russlands und Deutschlands“    –  Seminar der Aktiven in Düsseldorf und Berlin

Ein Seminar unter dem Motto „Internationale Zusammenarbeit der Partnerorganisationen Russlands und Deutschlands“ versammelte engagierte Akteure der grenzüberschreitenden Partnerschaftsarbeit von beiden Seiten. Die russische Seite war durch aktive Mitglieder des Vertreter des Internationalen Verbandes der Deutschen Kultur (IVDK) aus verschiedenen Regionen Russlands vertreten, die sich am 1.-8. März 2012 an zwei Standorten – in Düsseldorf und Berlin – mit ihren Partnern aus Deutschland trafen. Die Maßnahme wurde im Rahmen des Projektes „Grenzüberschreitende Partnerschaften mit Verbänden der deutschen Minderheit in der Russischen Föderation“ durchgeführt und durch das Bundesministerium des Innern gefördert.

In Düsseldorf (1.-5.3.12) lernten die Seminarteilnehmer die vielfältige ehrenamtliche Arbeit der Ortsgruppe Rheinisch- Bergischer Kreis (Vorsitzender Waldemar Weiz) der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. (LMDR) kennen. Die Ortsgruppe Düsseldorf des Jugend- und Studentenringes der Deutschen aus Russland (JSDR) präsentierte ihre Tätigkeit im Bereich Jugendarbeit. Siegfried Dinges berichtete über die Arbeit des Jugendverbandes JSDR, und Waldemar Weiz erzählte über den Unternehmerverband der Deutschen aus Russland (UVDR), der die Arbeit des JSDR und der LMDR unterstützt. Dimitri Metzler, Vorsitzender der JSDR-Ortsgruppe Düsseldorf, und der Gittarenclub „Adagio“ gestalteten das Abendprogramm.

In Berlin (6.-8.3.12) trafen sich die Teilnehmer mit dem Landesverband Berlin der LMDR (Vorsitzender Alexander Rupp). Der Projektleiter Alexander Reiser und seine Kolleginnen vom Verein Vision e.V. präsentierten die Aktivitäten des Vereins und die Möglichkeiten der Jugend- und Verbandsarbeit mit Russlanddeutschen in Deutschland vor, speziell im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Reiser berichtete auch über den aktuellen Zustand und die Perspektiven der Berliner Landsmannschaft im Bereich internationale Zusammenarbeit. Olga Martens, stellv. Vorsitzende des IVDK, thematisierte die fünfjährige Geschichte der Partnerschaft zwischen dem IVDK und der LMDR und ihre wichtigsten Schwerpunkte mit Blick auf die aktuellen Veränderungen und Tendenzen im Bereich internationale Zusammenarbeit. Darüber hinaus stellte sie  gemeinsame Projekte im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland und des Russlandjahres in Deutschland sowie gemeinsame Projekte anlässlich des 250. Jahrestages der Übersiedlung der deutschen Kolonisten nach Russland vor. In der anschließenden Diskussion wurden diese Themen noch einmal vertieft. Auch beim Treffen mit der Berliner Gruppe des JSDR und des UVDR wurden die Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit im Jugendbereich besprochen. Zum Schluss besichtigten sie die Dauerausstellung zur Geschichte der Russlanddeutschen im Rathaus Marzahn. Die Berliner JSDR-Mitglieder zeigten in einer Stadtführung ihren Partnern die Hauptstadt und konnten sich in einer inoffiziellen Atmosphäre weiter austauschen.

Die vielfältigen Diskussionen und der rege Erfahrungsaustausch zeigten, dass auch solche Maßnahmen für den Erfolg des Partnerschaftsprojektes wichtig und notwendig sind. Vor allem die Möglichkeit, Neues zu sehen und zu lernen, über die Erfolge und Misserfolge der Projekte zu reden, sich über die Jugend- und Verbandsarbeit auszutauschen, über Erfahrungen der regionalen Partnerschaftsprojekte und die Perspektiven der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren, gemeinsame Pläne für die Zukunft zu entwerfen und neue Kontakte zu knüpfen.

Auch diesmal sind beiderseits neue Kontakte entstanden, die mit Sicherheit fruchtbare und langfristige Partnerschaften zur Folge haben werden.

UVDR – Kamingespräch mit Jochen Welt

Am Rande einer Schulung am 26.11.2011 in Köln, trafen sich UVDR-Mitglieder  und JSDR-Multiplikatoren aus Nordrhein-Westfalen bei einem Kamingespräch mit dem SPD-Politiker Jochen Welt.

Teilnehmer des Kamingesprächs - UVDR und Jochen Welt

Teilnehmer des Kamingesprächs – UVDR und Jochen Welt

Als das Treffen mit dem ehemaligen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen, Mitglied des Bundestages a.D. und Landrat a.D., Jochen Welt, stattfand, konnten die Aktiven des UVDR und JSDR-NRW verstehend beobachten, wie ein erfahrener politischer Redner seinen Auftritt gestaltet und sich im Laufe der Diskussion auf das sachkundige Niveau des Auditoriums einstellt.

Die jungen Deutschen aus Russland hatten sich im Vorfeld über seine Biografie informiert, sein Wirken erforscht. So hatten sie, zum Beispiel, ein Interview, in dem Jochen Welt während seiner Zeit als Aussiedlerbeauftragter der Bundesregierung dem Magazin Focus gegenüber seine Position bezüglich der Aufnahme der Spätaussiedler in Deutschland äußerte, gründlich studiert. Die Teilnehmer stellten kritische Fragen und trugen ihre Argumente vor. Warum wollte die Bundesregierung die Aufnahme der Spätaussiedler vor zehn Jahren halbieren? Wieso wurden die Sprachtest damals nur für die Deutschen aus Russland eingeführt? Diese und ähnliche Fragen zur neuesten Einwanderungsgeschichte führten dazu, dass es kein „Kuschelgespräch“, sondern eine sachliche Diskussion wurde, in der Jochen Welt über Erfolge und Misserfolge seiner Arbeit erzählte und komplexe politische Analysen aufstellte.

Das Interesse der Teilnehmer an das Arbeits- und Privatleben eines Politikers beantwortete Jochen Welt mit ausführlichen, zum Teil auch mit sehr persönlichen, Informationen.

Die Jugendlichen wollten die Meinung des Politikers über aktuelle Probleme, zum Beispiel über die Eurorettung, sowie seine Prognose über die künftige Regierungskoalition wissen, und sie bekamen aufgeschlossene Antworten. Und manch eine überspitzte Frage zum politischen Betrieb in Deutschland und in der Welt sorgte für heitere Stimmung.

Natürlich wurde auch das Thema über Förderung der Selbständigkeit bei den Deutschen aus Russland angesprochen. Herr Welt hat versichert, dass er unseren UVDR – Unternehmerverband nach Möglichkeiten unterstützen wird.

Es war für beide Seiten ein interessantes Gespräch in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre.

GL

Treffen „Kooperation junger russlanddeutscher Unternehmer“ am 09. – 13.06.2011 in Bielefeld

Am 09.–13.06.2011 hat unser Unternehmerverband der Deutschen aus Russland (UVDR) das Treffen „Kooperation junger russlanddeutscher Unternehmer“  in Bielefeld durchgeführt. An diesem Treffen haben 20 Unternehmer aus Russland und Deutschland teilgenommen. Im Büro von Waldemar Schmidt (WS-Reisen, IWS-Finanzkonzepte) stellten die Teilnehmer des Treffens  ihre Unternehmen vor. Es wurde über Förderprogramme für Unternehmer in Deutschland auf der Bundes- und Landesebene, sowie der Strukturen, die im Bereich des Aufbaus von wirtschaftlichen Kontakten mit Russland besprochen. Mit der Unterstützung von der IHK Bielefeld wurde die Müllverbrennungsanlage MVA Bielefeld-Herford GmbH besucht. An unserem Messestand beim „Russischem Jahrmarkt“ wurden viele Fachgespräche durchgeführt und neue Kontakte geknüpft.

Unser Messestand  hat auch Dr. Bergner – Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern und Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten besucht.

Die Veranstaltung wurde von folgenden Organisationen durchgeführt: Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., Internationaler Verband der Deutschen Kultur (IVDK – Russische Föderation) und Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland (JSDR).

Das Treffen wurde durch die finanzielle Unterstützung des Bundesministerium des Innern der Bundesrepublik Deutschland und des Ministeriums für Regionalentwicklung der Russischen Föderation ermöglicht.

no images were found

JSDR-Forum

Eingereicht von Admin am 11. Nov 2010 – 09:06 Uhr

„Geschichte pflegen – Zukunft bewegen!“
JSDR-Forum am 05. – 07. November 2010 in Stuttgart

Am 05. – 07. November 2010 findet in Stuttgart das Forum des Jugend- und Studentenrings der Deutschen aus Russland unter dem Motto „Geschichte pflegen – Zukunft bewegen“ statt.
Continue reading